gemeinde

Nah dran – typi­sch Evan­ge­li­sch und Gott in unse­rer Mitte

Lebens­nah, weil wir vor Ort bei den Men­schen sind: Besuchs­dienst,
Kin­der-, Jugend- und Senio­ren­ar­beit, Seel­sor­ge­sprech­stunde…

Natur­nah, weil länd­lich gele­gen, aber nicht hin­ter­wäld­le­ri­sch: Got­tes­dienst
auf dem Bau­ern­hof, The­men­wo­che zur Bewah­rung der Schöp­fung…

Kul­tur­nah, weil uns z.B. Musik und Kunst Freude macht: musi­ka­li­sche Work­shops, Kunst­aus­stel­lun­gen…

Und hier noch ein paar Rah­men­da­ten:

Wir haben zur­zeit etwa 1700 Gemein­de­mit­glie­der mit stei­gen­der Ten­denz.
Unsere Ste­pha­nus­kir­che wurde 1988 gebaut.
Seit 1991 ist unsere Kir­chen­ge­meinde selbst­stän­dig.

Uckerath ist länd­lich gele­gen mit sehr guter Grund­ver­sor­gung und öko­lo­gi­schen
Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten.
Die Rhein­me­tro­po­len Köln, Bonn und Düs­sel­dorf sind schnell zu errei­chen.

12.11. Gottesdienst m. A. und Ordinationsjübiläum

A

10.00 Uhr — mit 20-jäh­ri­gem Ordi­na­ti­ons­ju­bi­läum unse­rer Prä­di­kan­tin Inge Mer­sch, es pre­digt die Super­in­ten­den­tin unse­res Kir­chen­krei­ses Pfrin. Almut van Nie­kerk